Siegener Urban Art Festival

Gruppe 3/55

2002 gründeten einige Künstler- und ArchitektInnen einen Kunst-und Kulturverein.  Der Name ‚gruppe 3/55‘ ergab sich aus der sehr gelungenen Ausstellungsreihe „unterwegs“, die auf vier hintereinander folgenden Jahren im Rahmen des jährlich stattfindenden Kunstsommers durchgeführt wurde. Die Bahn AG stellte der Gruppe dafür das zum Abriss stehende Wartehäuschen am Hauptbahnhof Siegen zwischen den Bahngleisen 3 und 55 zur Verfügung.
Mitglieder der Gruppe organisieren den seit 1998 jährlich stattfindenden KUNSTWECHSEL in leerstehenden Gebäuden, die entweder eine neue Nutzung erfahren, umgebaut oder auch abgerissen werden. Sie beteiligen sich allein oder in unterschiedlichen Zusammensetzungen am KUNSTSOMMER und arbeiten in Projekten mit wie der Vernetzung, mhoch3, MONOPOL:i und seit letztem Jahr im ehemaligen Ladenkomplex Herrengarten mit.