Siegener Urban Art Festival

Urbane Nistplätze - Installation Dagmar Rehne

Zeitraum: 13. August 2022

Ort: Parkplatz Hesserstraße

Verantwortlich: Gruppe 3/55 e. V.

Zum Projekt:  Aufgrund wachsender Betonflächen hat sich der Lebensraum für die Tier - und Pflanzenwelt verringert und teilweise stark verändert. Achtungslos in die Umgebung weggeworfener Abfall verstärkt zudem das Gesamtbild. Diese Entwicklung nehme ich zum Anlass, um durch eine Intervention im öffentlichen Raum auf die aktuelle Lebenssituation unserer heimischen Vögel aufmerksam zu machen, was ein großes Anliegen in meiner künstlerischen Auseinandersetzung ist. Farbig besprühte Umreifungsbänder webe ich zu großen Nestern (siehe Punkt 12 Skizze Deckblatt). Als schwimmende Inseln auf der Sieg (nach Möglichkeit und Wasserstand )lassen sie sich auch vom höher gelegenen Fahrrad- und Fußgängerweg gut beobachten. Zudem befestige ich weitere Nester mit elastischen Bändern an den Betonpfeilern des Parkplatzes, wo kein Vogel mehr nisten kann, stelle damit den umfassenden Zusammenhang her und mache auf das Ungleichgewicht von Natur und bebautem Raum aufmerksam. Durch den Einsatz von Neonfarbe setze ich ein zusätzliches Signal für diesen massiven Eingriff im urbanen Raum. Passanten und Besucher sollen dadurch zum genauen Hinsehen, Beobachten und Nachdenken angeregt werden.

 

In Kooperation mit der Künstlergruppe 3/55 findet die Installation nach Möglichkeit im Zusammenspiel mit der Installation Stattstrand, dem Projekt von Concept Langstrumpf aus Lüdenscheid statt. Für dieses Projekt wurde der 29. und 30. Juli fokussiert.