Siegener Urban Art Festival

Stattstrand_einStückStrand_imStein

Zeitraum: 29. und 30. Juli 2022; sichtbar bis 18. September

Ort: Parkplatz Heeserstraße/Tiergartenstraße

Verantwortlich: concept_langstrumpf / Gruppe 3/55

Eine künstlerische Intervention, die mit gewohnten Bildern und Gegebenheiten spielt.

Der Ort: 
Unter der HTS, entlang der Sieg, entlang des Radweges. Eine faszinierende Beton-Brut-Landschaft mit einer merkwürdigen Mischung aus Motoren- und Zivilisationsgeräuschen, erzeugt vom Verkehr „obendrüber“, gepaart mit Vogelgezwitscher und den Gerüchen des im Sommer grünen Siegufers. Der Höhenunterschied zwischen Radweg und Parkplatz wird durch eine Böschung aus befestigten großen Wackersteinen abgefangen, die fast schmeichelnd die beiden großen Betonstützen umspielen. Gleichzeitig sorgt dieses Bollwerk aus spitzen Steinen dafür, dass niemand darauf klettert. Hier ist die Botschaft unmissverständlich: „Fahr weiter! Geh weg!“ 

Die Installation: 
Genau hier setzen wir an. In den urbanen „Anti-Ort“ entlang des Siegufers werden wir durch Spraying und Tape-Art künstlerisch eingreifen. Die vorhandene wegebegleitende Böschung aus großen Wackersteinen wird durch neonfarbene (neue) Steine ergänzt. In Bereichen mit einer farblichen Verdichtung durch die Steine wird der Radweg mit einem stilisierten Steg von ca. 1,3 m Breite (Tape) durchbrochen. Das Ziel ist, Momente zu erzeugen, die das Gewohnte infrage stellen. Dadurch entsteht etwas Neues. Kurz innehalten, Blicke, Begegnungen, Gespräche. Alles kann, nichts muss. Wir wollen damit die abweisende Haltung des Ortes konterkarieren und zum Verweilen/Stoppen ausdrücklich einladen.