Siegener Urban Art Festival

Siegberg-Bummel

Zeitraum: ab 28. August

Ort: Platz am Dicken Turm

Verantwortlich: Ingo Schultze-Schnabl

Zu Künstler und Projekt:

Der Künstler Ingo Schultze-Schnabl hat als Beitrag zum Siegener Urban Art-Festival „Out & about“ ein Kunstwerk für die Fassade des Hauses Kölner Straße 48 geschaffen. Drei blaue Tafeln (jede ca. 200 x 120 cm groß) schmücken nun die Fassade in prominenter Lage der Siegener Oberstadt bis zum Ende des Festivals im Oktober des Jahres. Mit der monochromen Farbe will Schultze-Schnabl an das ikonische Blau „IKB 191“ des französischen Avantgarde-Künstlers Yves Klein erinnern. Die entworfenen Strukturen innerhalb der drei Tafeln, so der Künstler, sind ein Ausdruck, der sich auf minimalistische Weise auf Wege und Treppen bezieht, die auf den Siegberg führen. Seiner Arbeit hat Schultze-Schnabl den Titel  „Siegberg-Bummel“ gegeben.

Ingo Schultze-Schnabl benutzt für seine Werke meist mehrteilige Bildformen. Seit 1997 ist das Triptychon aus Komponenten mit rechteckiger Grundform und gleichen Abständen zueinander sein Erkennungsmerkmal. Er bezeichnet dieses Vorgehen als „sein Spielzeug, einen gefundenen Kasten, der sich von Jahr zu Jahr geheimnisvoll erweitert.“ Die Abstände zwischen den Tafeln ergeben sich aus der Frage, welche Informationen Auge und Gehirn erhalten müssen, um die Elemente miteinander zu verbinden.

Die Befestigung des Kunstwerks aus Kiefersperrholz an der Hausfassade erfolgte mit Hilfe des städtischen Bauhofs.

 

IMG_0083.JPG
IMG_0084.JPG
IMG_0430.JPG
Siegberg_Bummel_Schwarz_weiss.JPG
Siegberg_Bummel_Schwarz_weiss_2.JPG
Siegberg_Bummel_Schwarz_weiss_3.JPG
geeignet.JPG